Träger der Freien Jugendhilfe | Korporatives Mitglied der Arbeiterwohlfahrt, Landesverband Berlin e.V.

August 2012: Das große Regenwurmprojekt

Regenwürmer sind wichtig für die Erde, für Pflanzen und auch für die Tiere. Wir, die Kinder der —Gruppe, haben ein Projekt über diese kleinen Erdbewohner durchgeführt, um mehr über ihr Leben zu erfahren.

Nachdem wir uns eine Regenwurmbeobachtungsstation eingerichtet haben, machten wir uns eifrig und mit viel Spaß auf die Suche nach Regenwürmern. Es ist gar nicht so leicht, welche zu finden. Alle halfen mit und bald hatten wir in  unserem Kita-Garten ganz viele gefunden. Zur Beobachtung setzten wir sie in unsere Station. Man konnte genau beobachten, wo die kleinen Tierchen schon überall waren. Das war sehr interessant.

Doch damit war noch nicht genug. Wir experimentierten dabei mit Salzwasser, um zu gucken, wie die Regenwürmer darauf reagieren. Wir teilten einen Karton, der mit Erde gefüllt wurde, in zwei gleich große Hälften. In jede Hälfte setzten wir sieben Würmer. In den einen Teil gossen wir Salzwasser und nahmen dann die Trennwand heraus. Wir waren neugierig, was nun passieren würde. Am nächsten Morgen waren alle Regenwürmer auf die Seite ohne Salzwasser gekrochen. Die Regenwürmer mögen also kein Salzwasser. Sie trocknen dadurch aus. Schnell wurden alle Würmer wieder in den Garten dorthin gebracht, wo wir sie hergeholt haben.
Nachdem wir noch eine tolle Geschichte vom Regenwurm Herrmann gehört, sie uns auch genau unterm Mikroskop und mit der Lupe angeschaut, ihre Feinde gesucht und gefunden haben u. v. m., waren wir richtige Regenwurm-Experten.

Das war ein tolles Projekt!